Auf den Spuren von Tetzel 17.9. 2017

Der Luther Tetzel Weg geht von Wittenberg nach Jüterbog über 47 Kilometer. Wir starteten in Wittenberg im Schwarzen Kloster und fuhren dem gut ausgeschilderten Weg gen Norden.
luther-tetzelweg Fast immer auf asphaltiertem Untergrund ging es rasch vorwärts. Nur einmal war ein Stück verwunschener alter Wald zu durchqueren. Die romanischen Dorfkirchen am Wegesrand waren leider alle geschlossen. Tafeln, die auf den Inhalt des Weges hinwiesen, fanden wir ebenso nicht. Dafür aber war der Leipzig Berlin Radweg gut beschildert. Kunstobjekte und der wohl schönste Rastplatz Deutschlands luden zum Verweilen ein.
lutherland-brandenburg
Bald waren der Skaterweg und der Tetzel Luther Weg eins. Super Ausschilderung und meist Superuntergrund erleichterten das Vorwärtskommen. Etwas abseits des Weges aber trotzdem ein krönender Abschluss war der Besuch im Kloster Zinna gewesen. In der Klosterkirche konnte man auch den Geist Tetzels ein wenig erahnen.
kloster-zinna

Mit dem Lutherpass in Süd Brandenburg unterwegs 2.9.2017

Mit dem Lutherpass in Süd Brandenburg unterwegs 2.9.2017

Der Luther-Pass ist eine echte Brandenburger Erfindung. So sind sechs verschiedene Stationen einen Besuch wert.

lutherpass-muehlberg

Unsere kleine Radtour ging in Mühlberg los, führte nach bad Liebenwerda und endete in Mühlberg. Das Kloster in Mühlberg ließen wir dieses Mal links liegen und konzentrierten uns auf die Schlacht von Mühlberg 1547. Die Reformation erlitt hier ihre schmerzlichste Niederlage, im Heimatmuseum schön dar gestellt. Über verschiedene ausgewählte Radweg ging es durch das Südbrandenburger Land Richtung Bad Liebenwerda.

brandenburg-radfahren

An der Stadtkirche fand sich ein Luther. Ansonsten ist im Heimatmuseum nicht nur eine Sonderausstellung zur Reformation zu bestaunen, auch machen die Marionetten was her. Den Luther Pass konnte ich hier vollenden.

lutherpass-bad-liebenwerda