Den Monte Kali im Blick 31.07.2021

Den Monte Kali im Blick 31.07.2021

Wir verließen auf unserer 6. Etappe das Land der Gebrüder Grimm und folgten der Fulda. Unser Ziel hieß Heringen, 72 Km auf asphaltierten Radfahrwegen. Nach 5 Km war aber erst einmal Schluss, da uns ein platter Vorderreifen ausbremste. Ein Dorn hatte den eigentlich „unkaputtbaren“ Reifen durchbohrt.

Nachdem dieser Dorn auch den zweiten neu aufgezogenen Schlauch nach 3 Km zur Strecke brachte, wurde die Lage brenzlig, da wir nur noch einen Versuch bzw. nur noch einen Schlauch hatten. Mit der freundlichen Unterstützung der einheimischen Bevölkerung in Kirchheim bekamen wir aber die Situation nach 1,5 Stunden in den Griff und es rollte wieder. Das gestrige Gebet in der Bahnradkirche Neustadt (Hessen) für radelnde Menschen hat offensichtlich geholfen – dem Herrgott sei Dank!

Vorbei ging es an Pilger- bzw. Radfahrerkirchen über Niederaula, Bad Herzfeld bis nach Heringen. Schon von Weitem begrüßte uns der Monte Kali auch liebevoll Kalimandscharo genannt.

Märchenhaftes Radeln im Rotkäppchenland 30.7.2021

Märchenhaftes Radeln im Rotkäppchenland 30.7.2021

Unsere 5. Etappe führte uns auf gut ausgebauten Radwegen von Marburg nach Oberaula (83 Km).

Es ging zunächst die Ohm entlang über Kirchhain nach Neustadt. An der Bahnradkirche in Neustadt (Hessen) wurden wir auf das „märchenhafte Radeln“ eingestimmt.

Der Bahnradweg Rotkäppchenland verbindet die märchenhafte Landschaft der Schwalm ab Neustadt (Hessen) mit dem Fuldatal in Niederaula. Durch die Anlage des Radweges auf einer ehemaligen Bahntrasse gibt es nur sanfte Anstiege mit maximal 3 Prozent. Somit war der Radweg bequem zu befahren und wir erreichten ohne Anstrengungen den höchsten Punkt des Radweges mit 420m am Bahnhof Oberode.

Angekommen in Hessen 29.7.2021

Den Lauf der Lahn folgend fuhren wir auf sehr gut ausgeschilderten und ausgebauten Radwegen von Bad Laasphe nach Marburg. Die 45km lange 4. Etappe stellte keine hohen Ansprüche und so waren wir schnell am Ziel und hatten genügend Zeit, die Sehenswürdigkeiten der Stadt zu erkunden.

In Marburg führt kein Weg an Elisabeth vorbei. Die Kirche wurde 1235-83 über dem Grab der Heiligen Elisabeth erbaut und war eine der bedeutendsten Wallfahrtsstätten des Abendlandes. Sie gilt als früheste rein gotische Kirche östlich des Rheins.

Highlight ist der goldene Schrein, der zwischen 1235-1249 für die Aufnahme der Gebeine angefertigt wurde. Nachdem schon in den Jahrhunderten vor der Reformation immer wieder Elisabethreliquien an verschiedene Empfänger vergeben wurden, entnahm Landgraf Philipp die restlichen Gebeine, sodass der Schrein heute leer ist.

Von den Heiligen zur Quelle des Lebens 28.07.2021

Wenn man wie wir statt von Eisenach nach Aachen ostwärts von Aachen nach Eisenach radelt, dann muss man sich darauf einstellen, dass die Highlights mit wachsender Entfernung abnehmen.

So konnte die 3. Etappe von Wissen über Siegen nach Bad Laasphe nicht mit einer weiteren Schatzkammer aufwarten. Sehenswürdigkeiten bot allein die Natur, aber die mussten wir uns hart erarbeiten.

Die 85 km lange Tour mit ihren insgesamt 1090 zu bewältigenden Höhenmetern brachte Mensch und Material fast an ihre Grenzen. Der höchste Punkt war beim Aukopf im Rothaargebirge mit 670m erreicht. Ein lohnenswertes Ziel bot die Siegquelle nahe Waltersdorf im Kreis Siegen-Wittgenstein.

Ein Schatz an der Sieg 27.07.2021

Ein Schatz an der Sieg 27.07.2021

Es gibt Orte, an denen sich Himmel und Erde berühren. Ein solcher Ort ist Siegburg. In der Schatzkammer der Servatiuskirche werden in kostbaren Schreinen und Reliquiaren die Gebeine der Heiligen aufbewahrt, wie z. B. die des Erzbischofs Anno II. oder die der Märtyrer Mauritius und Innocentius der Thebäischen Legion.

Der Siegburger Kirchenschatz ist einer der bedeutendsten erhaltenen Kirchenschätze des Mittelalters und ein Zeugnis eines unerschütterlichen Glaubens. Der mittelalterliche Mensch hatte diesem Glauben Ausdruck verliehen, indem er Reliquien und alles, was ihn an Heilige erinnerte, in kostbaren Schreinen und Gefäßen verwahrte. Heute kann sich der Besucher nach telefonischer Voranmeldung fachkundig durch die Schatzkammer führen lassen – ein unbedingtes Muss.

Von Bonn aus führte uns die 2.Etappe von Siegburg immer entlang der Sieg über Hennef, Eitorf, Herchen, Windeck, Rosbach bis nach Wissen. Die ca. 80 Km lange Radtour, fast ausschließlich auf asphaltierten Radwegen oder Straßen, ist trotz der Flussnähe anspruchsvoll, da auch Bergetappen absolviert werden müssen.

Aachener Heiligtumsfahrt 25.7.2021

Aachener Heiligtumsfahrt 25.7.2021

Der reiche Reliquienschatz ließ die Kirche in Aachen zum Ziel von Pilgern werden. Spätestens seit 1349 findet alle sieben Jahre die „Aachener Heiligtumsfahrt“ statt, eine der bedeutendsten Wallfahrten in Europa. Bei der Heiligtumsfahrt werden die vier „Großen Heiligtümer“ gezeigt und verehrt: ein Kleid Marias, Windeln Jesu, des Enthauptungstuch Johannes des Täufers und das Lendentuch Christi. Sie werden im Marienschrein aufbewahrt.

Die Gottesmutter Maria ist seit alters her die Patronin der Aachener Kirche. Der Neubau, den Karl der Große um 800 errichten ließ, hat sich im Wesentlichen bis heute erhalten. Es handelt sich um einen Zentralbau mit achteckiger Mitte (Oktogon).

Die Wahl der wenig verbreiteten Form entsprach der Absicht, die Architektur zum Träger von Bedeutung zu machen. Es ging dabei nicht um die Übernahme byzantinischer Vorbilder , sondern um die Nachahmung des alttestamentlichen Urbilds eines Gotteshauses, des „salomonischen Tempels“ und die Darstellung vom „Himmlischen Jerusalem“. In diesem Zusammenhang wurde die Zahl Acht als Ausdruck von Vollkommenheit verstanden. 8 Ecken hat das Oktogon, am 8. Tag ist Christus auferstanden und die 8 verweist auch auf die ewige Seligkeit (der 8. Tag nach der Erschaffung der Welt).

Heilige in Köln 24.7.2021

Heilige in Köln 24.7.2021

Die Stadt Köln galt im Mittelalter als „das heilige Köln“, denn zusammengenommen übertrafen die Kölner Reliquienschätze zumindest an Qualität die der größten Wallfahrtsorte. Die erste Schutzheilige der Stadt Köln wurde die Heilige Ursula. Hinter den Legenden steht eine frühchristliche Märtyrerin, die möglicherweise während der Christenverfolgungen Diokletians 304 mit 11 oder 11000 jungfräulichen Gefährtinnen in Köln starb. Ihr Schrein befindet sich in der Basilika St. Ursula. Ein anderer Schrein, der Dreikönigsschrein, Ende des 12. Anfang des 13. Jahrhunderts geschaffen, befindet sich seit 1948 im Kölner Dom.

Ob zu den Knöchelchen Geschichten erfunden wurden oder ob zu erfundenen Geschichten ein paar Knöchelchen kamen, der rheinische Mensch nahm und nimmt das nicht so genau. Hauptsache, die Geschichten sind schön und man kann die „Heilijen“ wenigstens an einem Tag im Jahr feiern!

Und für die Kölner waren diese Gebeine nicht nur in der Vergangenheit gut, sie sind es bis in die Gegenwart.

Ökumenischer Pilgerweg 2020 ade

7.Tag 24.07.2020 Erfurt – Eisenach 60 Kilometer Pilgern in Thüringer Bergen

Rechnet man die Kilometer zusammen, so ist dies die kleinste Tour mit nur 60 Km. Die Hörselberge sind aber nicht zu unterschätzen.

Auffallend war bei unserer Tour, dass wir in vielen Ortschaften Sachsens, Sachsen-Anhalts und Thüringens immer wieder auf Straßenschildern den Namenszug „Jakobsweg“ lesen konnten. Neben dem Pilgerzeichen ein sicherer Hinweis darauf, dass wir auf dem richtigen Weg waren.

In den offenen Kirchen werden Pilger zum Gebet eingeladen und schöpfen Mut und Kraft aus den Sprüchen, die für sie angebracht wurden.

Zu guter letzt nächstes Jahr geht es weiter:

Pilgern in Corona-Zeiten

6.Tag 23.07.2020 Naumburg-Erfurt 70 Kilometer

Vor dem Start nach Erfurt stand der Besuch des Naumburger Doms und der Fotoausstellung „Uta trifft Nina“ auf dem Programm.

f23.7.naumburg-corona

Für Pilger ist der Eintritt kostenlos.

f23.7.pilger-naumburg

Corona ist überall gegenwärtig, in der Außenwerbung und auch im Hauptschiff des Klosters. Die Fahrt nach Erfurt ist anstrengend aufgrund der Anstiege (550 Höhenmeter!),

f23.7.bad-koesen-anstieg

aber auch aufgrund der Streckenführung laut Pilgerweg. Es geht durch kleine Ortschaften, ohne Konsum, Bäcker oder Gaststätte. Wer nicht vorgesorgt hat, der hat das Nachsehen und kann erst ab Eckartsberga oder Buttelstedt auf Pausenversorgung hoffen.

f23.7.buttelstaedt

 

Pilgerfahrt in Sachsen-Anhalt

5.Tag 22.07.2020  Kleinliebenau Naumburg 60 Kilometer

+ 30 Kilometer Selben Kleinliebenau

Auch die Strecke von  Leipzig nach Naumburg durch Sachsen-Anhalt stellte uns immer wieder vor die Frage Pilgerweg oder Bundesstraße?

e22.7.pettstädt

Am Ende haben wir uns meist für den Pilgerweg entschieden, denn er führt an interessante Wegmarken und Kulturdenkmäler vorbei, die es Wert sind, genauer in Augenschein genommen zu werden,

e22.7.wallendorfer-see

wie z. B. die Holzstele am Wallendorfer See oder die St. Thomae Cantuariensis in Merseburg, die auf die Paulina von Schraplau verweist, die erste Santiagopilgerin Mitteldeutschlands.

e22.7.merseburg-sankt-thomae