Ein Lutherweg nach Herzberg 6.5.2018

 

Nun haben die Herzberger auch ihren eigenen schönen Lutherweg.

Er beginnt in Torgau und geht 26 Km Richtung Osten nach Herzberg. Mit der Ausstellung „Standfest.Bibelfest.Trinkfest“ auf Schloss Hartenfels beginnt der Ausflug in die Zeit der Reformation.

trinkfest-hartenfels

Schon die Eingangsschilder sind schön anzusehen, die Hinweisschilder gut zu sehen. Der Erlebnis- und Wissenspfad führt auf einem echten Lutherweg entlang. Informationstafeln erzählen über Luther und seine Zeit ebenso wie über das Dorf und die Kirche. Über 20-mal ist Luther über die Dörfer nach Herzberg zu Visitationen gezogen.

stadtkirche-herzberg

Mal naturbelassen, mal auf Asphalt fährt es sich ganz ordentlich. Mal über Felder, mal durch Wälder, am Ende steht man vor der großen alles überragenden Stadtkirche von Herzberg, die mit ihren Deckenmalereien glänzt. In Döbrichau fanden wir sogar eine frisch gepflanzte Luthereiche und auch Biberspuren waren sehr beeindruckend.

luthereiche-doebrichau

 

 

Werbeanzeigen

Abwechslungsreicher Museumstag in der Reformationsstadt Torgau 21.5. 2017

Abwechslungsreicher Museumstag in der Reformationsstadt Torgau 21.5. 2017

Torgau weiß sich in Szene zu setzen, die  Manager der Stadt wissen, wie man Aufmerksamkeit auf eine Stadt lenkt.

torgau-reformation

Dieses Mal hat mich der Internationale Museumstag nach Torgau gelockt. Und das zu recht. Toll, was hier in einem Jahr geschaffen worden ist.  Obwohl der Lutherweg nur die zweite Geige spielte, passt doch alles zueinander. Schloss Hartenfels mit seiner Schlosskapelle und den wechselnden Sonderausstellungen entführen bildgewaltig in die Zeit der Reformation und Renaissance. Das nun auch noch gleich zwei museale Kleinode ihre Pforten öffnen, ist schon bemerkenswert. Die Katharina von Bora Stube und das nahe gelegene Spalatinhaus sind von außen wie von innen sehr sehenswert. Schloss Hartenfels steht immer im Mittelpunkt des Interesses.

schloss-hartenfels

 

Locker und leicht wird Reformation und Baugeschichte vermittelt. Mir hat es sehr gefallen. Zum Abschluss erkundeten wir noch ein besonderes Juwel der Torgauer Innenstadt. Das Bürgermeister Ringenthal Museum versetzt einem doch fast in einen Historienfilm, so echt sieht alles aus. Die Engeldecke hat schon was. Einfach toll. Danke Torgau. Ich komme gern wieder.

engel-torgau

 Super Schülertheater in Torgau 25.3. 2017

 

Ein weiterer Höhepunkt war der Besuch in der Alltagskirche zu Torgau gewesen. Das Johann Walter Gymnasium hat eine sehr gute Theaterveranstaltung zu Frauen in der Reformation auf die Beine gestellt. Die Aula an sich ist schon beeindruckend, aber der Aufwand der Theatergruppe toppt noch einmal den ersten Eindruck.

IMG_3486

 

Herrinnen Käthe

IMG_3485

Selbst geschrieben, selbst inszeniert mit einigen phantastischen Einfällen gehört das Gesehene zum besten an gesehenen  Veranstaltungen zu 500 Jahren Reformation. Die Musik, das Bühnenbild, selbst Herr Philipps hatte eine Gastrolle. Die Einbeziehung der Lebenshilfe zeigt, wie Inklusion funktionieren kann. Hervorheben möchte ich noch das Schattentheater und die geniale Idee, der Verwendung verschiedener Zeitebenen.

IMG_2229